Der TuS Bövinghausen 04 könnte schon in dieser Woche vorzeitig in die Oberliga aufsteigen. Der Dortmunder Fußballverein führt seit Wochen die Tabelle der Westfalenliga souverän an. 73 Punkte haben die Bövinhausener auf dem Konto; 13 Punkte mehr als der Tabellenzweite DJK TuS Hordel, der allerdings ein Spiel weniger als der Tabellenführer absolviert hat. Dies jedoch wird sich am Donnerstag, 12. Mai, ändern. Dann müssen die Bochumer beim Tabellenschlusslicht FSV Gerlingen antreten. Sollte das Unwahrscheinliche wahr werden und der DJK TuS Hordel beim Tabellenletzten Federn lassen müssen, stehen die Bövinghausener tatsächlich vier Spieltage vor dem Saisonabschluss als Aufsteiger fest. Der Grund: Bei noch zu vergebenden zwölf Punkten ist rechnerisch der 13 Punkte betragende Abstand zur Spitze und somit zum TuS Bövinghausen 04 selbst vom Tabellenzweiten, dessen Punkteguthaben sich auf 60 Punkte beläuft, nicht mehr aufzuholen.

In den Amateurligen geht es im Kampf um den Ball hart, aber fair zur Sache. Foto: Pixabay

TuS Bövinghausen mit souveränem 3:0-Auswärtssieg in Herne

Den letzten Dreier hat der TuS Bövinghausen am zurückliegenden 30. Spieltag, am vergangenen Sonntag, durch einen souveränen 0:2-Auswärtssieg gegen den SV Sodingen für sich verbuchen können. Dabei haben die Dortmunder auf dem Rasenplatz im Dr. Jovonovic-Glück-auf-Stadion an der Hännes-Ademik-Straße in Herne vom Anpfiff weg die Initiative übernommen und bereits in der 11, Minute den Schlussmann im Kasten der Gastgeber überwinden können. Torschütze für den TuS ist Marco Onucka gewesen. 18 Minuten später, in der 29. Spielminute, ist der Tabellenführer erneut zur Stelle gewesen und hat durch den Treffer von Elmin Heric zum 0:2 die Partie aus seiner Sicht klar zu machen vermocht. Von Seiten der Gastgeber ist keine große Gegenwehr erfolgt. 0:2 hat auch zur Pause noch der Spielstand gelautet; und auch in Hälfte zwei haben die Herner keine Anstalten unternommen, das Spiel in irgendeiner Weise noch drehen zu wollen. Vielmehr hat der SV Sodingen, immerhin mit 45 Punkten, Tabellen-Siebter der Staffel 2, sich darauf verlegt gehabt, keine weiteren Gegentore zu einzufangen und das Spiel relativ unbeschadet über die Bühne zu bringen. Auch nach 90 Spielminuten hat es noch immer 0:1 aus Sicht der Heimelf geheißen.

Am Sonntag kommt die Spvg Hagen 1910 zum Spitzenreiter

Der TuS Bövinghausen hat mit dem Auswärtsdreier im Gepäck die Heimreise nach Dortmund antreten können. Bereits am Samstag, 14. Mai, empfängt der Spitzenreiter auf eigenem Geläuf auf dem Kunstrasen des Sportplatzes Bövinghausen an der Provinzialstraße die Spielvereinigung Hagen 1911, die mit 27 Punkten den 16. Tabellenplatz belegt und trotz des Sieben-Punkte-Abstands zum rettenden 13. Tabellenrang den Klassenerhalt aus eigener Kraft theoretisch noch erreichen kann.

FC Brünninghausen hat gegen Abstiegsaspirant das Nachsehen

Weniger glücklich wie der BV Bövinghausen 04 hat der FC Brünninghausen am vergangenen Sonntag auf eigener Anlage gegen den SV Hohenlimburg 1910 agiert gehabt. Die Rollen sind vor der Partie eigentlich klar verteilt gewesen – demnach hätten die Brünninghausener als Viertplatzierte des Klassements die Partie eindeutig zu ihren Gunsten entscheiden müssen. Doch wie heißt es so schön im Volksmund: Erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt. Der Tabellen-Dreizehnte hat sich auf dem Kunstrasenplatz im Stadion Am Hombruchsweg keineswegs versteckt; im Gegenteil: Die Elf, die einen Rang vor dem Tabellenkeller rangiert, hat dagegen gehalten und ist für ihre mutige und couragierte Spielweise gegen den vermeintlichen Favoriten denn auch belohnt worden. In der 57. Spielminute hat Raffaeie Federico mit seinem Tor zum 0:1 für die Hohenlimburger die Platzherren ins Hintertreffen gebracht. Die Gastgeber wiederum haben es in der verbleibenden Spielzeit versäumt, den Ausgleich zu markieren, geschweige denn das Spiel durch einen weiteren Treffer zur 2:1 Führung noch zu ihren Gunsten zu drehen. So aber ist es bis zum Schlusspfiff bei der Gästeführung geblieben – für den FC Brünninghausen eine ebenso bittere, da unnötige, wie schmerzliche Heimniederlage., zumal der FC am kommenden Sonntag, 15. Mai, beim Tabellen-Zweiten, dem DJK TuS Hordel, in Bochum auflaufen muss. Die Begegnung, die durchaus als Spitzenspiel reklamiert werden kann, wird für die Brünnimghausener alles andere als ein leichtes Unterfangen werden.

BV Westfalia Wickede kann Punkte-mäßig aufschließen

Im Abstiegskampf hat der BV Westfalia Wickede durch den 3:1 Heimsieg über den FC Iserlohn ein Stück weit an Boden gewinnen können. Was die Tabellenposition betrifft, so belegen die Wickeder mit dem Rang 15 nach wie vor einen direkten Abstiegsplatz; Punkte mäßig haben sie aber durch den Dreier ihr Konto auf 34 Punkte aufstocken können. Dies wiederum eröffnet ihnen angesichts dessen, dass Mitbewerber und Tabellen-Nachbarn bis zu Platz 12 lediglich einen oder zwei Zähler mehr auf weisen, die Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Voraussetzung hierfür ist allerdings am kommenden Sonntag ein Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Lennestadt.

BSV Schüren hat im Falle eines Heimsieges Klassenerhalt so gut wie sicher

Ebenfalls siegreich hat der BSV Schüren sein Auswärtsspiel beim Tabellen-Vorletzten FC Borussia Dröschede gestalten können. Durch den 0:1 Auswärtserfolg haben die Schürer mit nunmehr 37 Punkten sich ein wenig Luft verschaffen können im Abstiegskampf. Auf der ganz sicheren Seite ist die Mannschaft aus dem Dortmunder Vorort dennoch nicht, denn sowohl der FC Lennestadt als auch der BV Westfalia Wickede könnten im Falle eines Ausrutschers der Schürener in der Tabelle an dem BSV noch vorbeiziehen. Insofern muss der BSV am kommenden Sonntag, 15. Mai, alles daran setzen, das Heimspiel gegen Concordia Wiemelhausen auf jeden Fall nicht zu verlieren. Ein Sieg wäre das Optimum, denn dann hätten die Schürener den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche.