Von Kunst, über Artensterben und einer Reise ins Weltall ist beim Museumstag am Sonntag alles dabei. In vielen Museen sind Führungen und Veranstaltungen kostenlos.

Am Sonntag steht der internationale Museumstag im Kalender – Anlass für die Kultureinrichtungen ein vielseitiges Programm auf die Beine zu stellen. Neben Führungen durch die verschiedenen Ausstellungen haben die Dortmunder Museen auch viele Aktionen zum Mitmachen geplant. Alle Veranstaltungen stehen dabei unter dem bundesweiten Motto “Museen mit Freude entdecken”.

Ermäßigte Eintrittspreise locken in die Museen

Im Dortmunder U steht die derzeitige Sonderausstellung “Flowers! Blumen in der Kunst des 20. & 21. Jahrhunderts” im Fokus. Zwischen 14 und 17 Uhr gibt es stündliche Führungen – der Eintritt in die Ausstellung kostet 5 Euro, anstelle 9 Euro außerhalb des Museumstags. Wie eine Sprecherin der Dortmunder Stadtverwaltung mitteilt, sind Besucherinnen und Besucher auch eingeladen, die anderen Ausstellungen im U zu erleben. Zu sehen gibt es unter anderem „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ auf den Ebenen 4/5 (Kurzführungen stündlich zwischen 14 und 17 Uhr), „Ignacio Uriarte: Office Work“ im MO-Schaufenster (Ebene 5), „House of Mirrors: Künstliche Intelligenz als Phantasma“ im HMKV (Führung um 16 Uhr), „Traffik – Auf Tour zu neuen Welten!“ auf der UZWEI (Ebene 2) oder „#KunstBlumen“ der TU Dortmund auf Ebene 1 (Kurator*innen-Führungen um 12 und 15 Uhr). Darüber hinaus werden noch etliche interaktive Aktionen angeboten.

Mineralien stehen im Dortmunder Naturmuseum im Mittelpunkt. Eine Ausstellung im Lichthof des Museums hat der Förderverein organisiert. Zudem gibt es ab 12.15 Uhr stündliche Führungen durch die Dauerausstellung. Auch durch die Sonderschau “Tot wie ein Dodo” wird geführt.

Siebdruck im Museum für Kunst und Kulturmuseum

Besucherinnen und Besucher können sich am Sonntag im Museum für Kunst und Kulturgeschichte können sich in der Siebdruck-Werkstatt ausprobieren. Dabei kann das Objekt des Monats auf einen Leinenbeutel gedruckt werden, wie die Stadtsprecherin weiter erzählt. Zudem gibt es den Tag über immer wieder kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung “Werde wie du bist! Ruth Baumgarte – Lebenskunst”. Kostenfreie Führungen gibt es auch durch den Schauraum: Comic + Cartoon. Dort gibt es die Ausstellung “Horror im Comic” zu sehen, ebenso gibt es einen Workshop zur Weiterentwicklung von Comic-Texten.

Im Schulmuseum gibt es eine Reise in den Weltraum

Der Chef des Westfälischen Schulmuseums bietet bei einer Familienführung eine Reise ins All und bringt den Besucherinnen und Besuchern die Sonderausstellung “Sonne, (Erde), Mond und Sterne – Der Weltraum im Schulunterricht” näher. Dabei können die Geräte, mit denen der Weltraum seit Jahrhunderten erforscht wird ganz nah kennengelernt werden. Auch ein Teleskop kann gebastelt werden, wie es heißt.

Die ehemaligen Mitarbeiter von Hoesch stehen bei der Führung durch die Schau “Stahlzeit in Dortmund” im Hoeschmuseum im Fokus.

Das gesamte Programm zum Museumstag gibt es hier.