Nach dem kurzzeitigen Anstieg der Corona-Inzidenz hat sich die Lage in Dortmund vorerst etwas entspannt. Wie das Robert-Koch-Institut mitteilt, liegt die Inzidenz am Freitag bei 515,2 und ist damit im Vergleich zu Donnerstag gesunken.

Die Dortmunder Stadtverwaltung meldete kurz vor dem Wochenende 438 neue Infektionen mit dem Coronavirus in der Stadt. Damit sind aktuell 6.400 Menschen in der Westfalenmetropole mit dem Virus infiziert.

Erstmals seit vielen Wochen werden in den Dortmunder Kliniken weniger als 100 Menschen mit einer Corona-Infektion stationär behandelt – aktuell sind es 99. Intensivmedizinisch behandelt werden davon acht Personen, vier werden beatmet.

Die Entspannung des Infektionsgeschehen spiegelt sich auch drin wider, dass das Gesundheitsamt erneut keinen weiteren Todesfall gemeldet hat. In Dortmund starben bislang 368 Menschen ursächlich an COVID-19, weitere 169 mit Corona infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen, heißt es aus der Pressestelle der Dortmunder Stadtverwaltung.