Der TuS Bövinghausen 04 steht vier Spieltage vor dem Ende der Saison vorzeitig als Aufsteiger in die Oberliga fest. Mit 73 Punkten führen die Bövinghausener die Tabelle der Staffel 2 an, 13 Punkte vor dem Tabellenzweiten DJK TuS Hordel. Die Bochumer haben beim Tabellenvorletzten FSV Gerlingen am Donnerstag Abend gepatzt und die Partie völlig überraschend mit 0:3 verloren. Dies bedeutet, dass bei noch vier ausstehenden Spielen und zwölf zu vergebenden Punkten der TuS Bövinghausen 04 selbst dann noch die Tabellenführung inne hätte, wenn er sein Restprogramm an Spielen mit Niederlagen abschließen würde.

Bochumern den Schneid abgekauft

Für die Bochumer bleibt die bittere Erfahrung, dass auch ein Spiel gegen den Tabellenvorletzten der Staffel kein Selbstläufer sein muss. Im Gegenteil: Die Platzherren haben die Gäste aus der ehemaligen Opelstadt von vornherein kalt erwischt. In ersten Hälfte ist es Marcel Laube gewesen, der in der 38. Spielminute das Leder zum 1:0 in die Maschen des Gästetores gedroschen hat. Nur vier Minuten später, in der 42. Spielminute, ist der Torschutze des Führungstreffers erneut zur Stelle gewesen und hat den Ball zum 2:0 für die Gastgeber ins Gehäuse der Bochumer gezimmert. Die 2:0 Führung ist denn auch der Pausenstand gewesen.

Tabellenzweite macht- und kraftlos

Auch nach dem Pausentee haben die Gerlinger die Gäste aus Bochum weiter unter Druck gesetzt und in der 55 Spielminute mit dem Tor zum 3:0 durch Lukas Rademacher die Vorentscheidung der Partie herbei geführt. Der DJK TuS Hordel hat sich von den erlittenen Nackenschlägen nicht erholen können, Bis zum Schlusspfiff ist dem Tabellenzweiten so gut wie nichts gelungen; und daran haben auch die vier Spielerwechsel auf Seiten der vor dem Spiel eindeutig favorisierten Bochumer nichts mehr ändern können. In der 90. Spielminute hat sich denn auch noch ein Spieler des DJK eine gelbe Karte abholen müssen – wenn es dicke kommt, kommt es in der Regel dann noch dicker!

Am Tabellenende Entscheidung noch offen

Für die Bövinghausener sind die restlichen Spiele ohne großen Wert; die Mannschaft, die am 31. Spieltag, am kommenden Sonntag, 15. Mai, auf eigener Anlage den Tabellen-Sechszehnten, die SpVg. Hagen 1911, empfängt, kann beruhigt schon für die Oberliga planen. Auch für den DJK TuS Hordel geht es sportlich nur noch um die sprichwörtliche goldene Ananas, wenn am kommenden Sonntag der FC Brünninghausen vorbeischaut.

Anders als an der Spitze, wo der sprichwörtliche Käse gegessen ist, ist im Abstiegskampf die Entscheidung, wer den Weg in die Landesliga antreten muss, noch weitgehend offen. Die besten Aussichten, den Klassenerhalt zu schaffen, hat der BV Westfalia Wickede mit 34 Punkten auf Rang 15. Aufpassen muss die BSG Schüren, die mit 37 Punkten lediglich zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen rangiert. Während der BV Westfalia im Kellerduell gegen den FC Lennestadt, in Lennestadt, auflaufen muss, hat der BSG Schüren die Concordia Wiemelhausen zu Gast im Stadion Schüren an der Schürener Straße.