Am 21. Mai will Pascal Meyer mit einer Hardcore- und Techno-Party das Bochumer Matrix voll machen. Trotz eines holprigen Start als Veranstalter haben er und sein Team nicht aufgegeben.

Viele Jahre war Pascal Meyer als Partyfotograf in den Clubs der Region unterwegs. Doch das reichte dem 32-jährigen Dortmunder irgendwann nicht mehr. “Ich habe gesehen, wie die Veranstalter viel Geld mit den Partys verdient haben. Da habe ich mich gefragt, warum ich das eigentlich nicht mache”, sagt er im Gespräch mit Lokalpresse24. Und so war sie geboren: Die Idee für das eigene Event-Geschäft. Anfang 2021 gründete Meyer sein Ein-Mann-Unternehmen “Core Warrior”. Sein Vorhaben: Partys für die Liebhaber der Hardcore-Musik veranstalten. Zu einem schier unglücklichen Zeitpunkt – mitten in der Corona-Pandemie. Ganz so lange musste sich der Unternehmer jedoch nicht gedulden, bis er die erste Veranstaltung auf die Tanzfläche bringen konnte: Ende 2021 organisierte er seine erste Party in einem Club in Essen – zu einer Zufriedenheit. Schnell war klar, dass er sich vergrößern will.

Der Dortmunder Pascal Meyer will als Veranstalter für Hardcore- und Techno-Partys im Ruhrgebiet durchstarten. Kommenden Samstag steht wieder eine seiner Veranstaltung im Bochumer Matrix an. Foto: Sophie Schober

Holpriger Start in Bochum

Im April dieses Jahres zog die geplante Veranstaltungsreihe nach Bochum um und mietete sich im Matrix ein. Doch der erhoffte Erfolg, der an den Start in Essen anknüpft, blieb aus. “Mein Team und ich haben so viel Zeit und Leidenschaft in die Vorbereitung gesteckt, aber haben am Ende ein großes Minus gemacht. Denn die investierten 21.000 Euro haben wir nicht wieder einspielen können”, sagt der Dortmunder Veranstalter. Doch unterkriegen lassen hat sich der Unternehmer von diesem Rückschlag nicht. “Ein zweiter Termin im Matrix war bereits gebucht und daher war klar, dass unsere nächste Party am 21. Mai stattfinden muss”, sagt Pascal Meyer. Bei den Vorbereitungen konnte der 32-Jährige auf sein Team und sein Netzwerk bauen. “Ich habe einige Leute um mich herum, die mich unterstützen: Grafiker, IT-Leute, Lichttechniker und DJs. Durch die Zusammenarbeit kann ich meine Kosten klein halten und weiß, dass ich gute Arbeit bekomme”, so der Dortmunder. Auf die Beine gestellt hat da Team eine Party für Hardcore- und Technofans – sogar das Ticketsystem für den Vorverkauf hat das Team dabei selbst programmiert und die Bühnen eigenhändig aufgebaut. Dass beide Stile zusammenkommen, ist dabei kein Zufall: “Wir haben bei unserer Premiere gemerkt, dass nur Hardcore bei den Leuten nicht ankommt, daher wollen wir auch die Techno-Szene ansprechen. Wir sind davon überzeugt, dass das gut zusammenpasst”

Mehr als 40 DJs werden am Samstag im Bochumer Matrix auflegen. Mit dabei sind neben regionalen Acts auch internationale Größen der Szene. Foto: Core Warrior/ Britta Lange

Zwölf Stunden Party geplant

Auf vier Bühnen werden kommenden Samstag ab 20 Uhr gut 40 internationale Künstlerinnen und Künstler – darunter Zeuz, The Enveloper, Athena und Nemezis – ihre Musik präsentieren, wie Pascal Meyer erzählt. Ein Ende der Veranstaltung sei erst für den kommenden Morgen 8 Uhr geplant. Den passenden Zeitplan für die Musikerinnen und Musiker zu erstellen war dabei gar nicht so einfach, wie Pascal Meyer erklärt: “Wir wollen, dass die Musik nacheinander gut passt und die Übergänge fließend sind. Dafür haben mein Team und ich gut eine Woche nur Musik gehört, um die passende Reihenfolge zu finden. Und dann müssen natürlich noch die Extrawünsche der DJs berücksichtigt werden. Manche haben vor oder nach unserer Party noch einen anderen Auftritt. Das müssen wir natürlich berücksichtigen.” Nun hoffen die Macher von “Hardcore Vs Techno A Night Full Of Bass” auf guten Zuspruch des Publikums. Derzeit läuft der Vorverkauf. 600 Tickets sind bereits verkauft – insgesamt 2000 Menschen können im Bochumer Matrix Platz finden. “Nach Corona sind die Leute noch vorsichtig was das Feiern angeht. Das haben nicht nur wir feststellen müssen, das erleben auch andere Veranstalter”, erläutert der 32-Jährige. Um noch mehr Leute in den Club zu locken, bieten die Organisatoren derzeit eine Gutschein-Aktion, um den Interessierten ein besseres Angebot zu machen. “Gerade für junge Leute wollten wir den Preis kleiner halten, damit beispielsweise auch Studenten mitfeiern können.”

Wie es nach der Party weitergehen soll

Geht es nach Pascal Meyer, dann soll die Veranstaltung in Bochum nicht die letzte sein. “Wir planen mit unserem Konzept eine Party-Reihe, mit der wir dann alle zwei Monate in der Region unterwegs sind”, blickt der Hombrucher voraus. Dann soll auch eine Party in Dortmund auf dem Programm stehen. Erste Kontakte habe er dafür bereits geknüpft. Doch es sei nicht einfach es nicht, eine geeignete Location zu finden: “Viele verlangen zur Miete noch einen Getränkeumsatz, den man erreichen muss. Das ist für uns dann wieder ein Risiko, das wir ungern eingehen wollen. Eine solche Vorgabe haben wir beispielsweise in Bochum nicht. Auch unsere Szene hat bei manchen Clubbesitzern nicht den besten Ruf und wir bekommen deswegen keine Zusammenarbeit hin”, beschreibt Pascal Meyer. Dennoch gehen die Planungen für Pascal Meyer und sein Team weiter – für große und kleine Veranstaltungen.

Tickets für die Veranstaltung “Hardcore Vs Techno A Night Full Of Bass am 21. Mai in Bochum gibt es online.